Grüne Karte

Internationale Versicherungskarte für Motorfahrzeuge

(Vergrösserung durch Anklicken der Karte)

Der Zweck des als "Grüne Karte" bezeichneten Versicherungsdokuments besteht darin, bei der Einreise in einen ausländischen Staat zu bescheinigen, dass das auf der Karte bezeichnete Fahrzeug mit einer ausreichenden Haftpflichtversicherungsdeckung versehen ist. Die Grüne Karte wird von 47 mehrheitlich europäischen Versicherungsbüros herausgegeben, die unter der Schirmherrschaft einer Dachorganisation, dem Council of Bureaux (CoB), zusammengeschlossen sind. Das Nationale Versicherungsbüro Schweiz (NVB) ist Mitglied des CoB und untersteht in dieser Eigenschaft der Verpflichtung, bei der Herausgabe der Grünen Karte dessen Vorgaben zu befolgen. Das NVB hat die schweizerischen Mitgliedsgesellschaften ermächtigt, die Grünen Karten nach seinen Vorgaben selber herauszugeben. Die Grüne Karte muss bei dem Versicherer bestellt werden, bei dem die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs besteht. In der Regel geben die Versicherer die Grüne Karte nach Vertragsabschluss automatisch ab.

Im System der Grünen Karte wird zwischen folgenden zwei Kategorien von Staaten unterschieden:

- Staaten, deren Versicherungsbüros das Multilaterale Abkommen (auch Kennzeichenabkommen genannt) unterzeichnet haben (sämtliche EU/EWR-Staaten sowie Andorra, Serbien und die Schweiz; auf der oben abgebildeten Karte  hellgrün eingezeichnet),

- Die übrigen CoB-Staaten (auf der oben abgebildeten Karte dunkelgrün eingezeichnet).

Grundsätzlich benötigen Automobilisten, deren Fahrzeuge in Staaten immatrikuliert sind, die auf der oben aufgeführten Karte hellgrün dargestellt werden (EU/EWR-Staaten sowie Andorra, Serbien und die Schweiz), bei der Einreise in andere in hellgrüner Farbe dargestellten Staaten keine Grüne Karte mehr, um auf deren Gebiet über eine ausreichende Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherungsdeckung zu verfügen.

Vor der Einreise in die auf der oben aufgeführten Karte in dunkelgrüner Farbe dargestellten Staaten muss beim Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherer für das benutzte Fahrzeug eine Grüne Karte bestellt werden, soweit der Versicherer eine solche nicht bereits automatisch abgegeben hat. Sie bestätigt, dass der Fahrzeuglenker und das geführte Fahrzeug auf dem Gebiet der betreffenden Staaten über ausreichenden Versicherungsschutz verfügen. Die schweizerischen Versicherungsgesellschaften können die Deckung für die in dunkelgrüner Farbe dargestellten Staaten allerdings einschränken, indem sie das Länderkürzel auf der Grünen Karte streichen. Ist das Kürzel eines Staates auf der Grünen Karte gestrichen, gewährt das Dokument für das betreffende Gebiet keine Versicherungsdeckung. In einem solchen Fall muss man bei seinem Versicherer eine neue Grüne Karte verlangen, welche Deckung gewährt, oder aber bei der Einreise eine Grenzversicherung abschliessen (weitere Hinweise zum örtlichen Geltungsbereich der Grünen Karte mittels vorliegendem Link abrufbar).

Da die Grüne Karte zeitlich limitiert ist, muss vor Antritt einer Reise geprüft werden, ob deren Gültigkeitsdauer ausreicht.

Im Falle eines Schadens wird empfohlen, der Polizei oder dem Geschädigten das Doppel der Grünen Karte abzugeben, sofern ein solches Vorhanden ist. Liegt die Grüne Karte nur im Original vor, so ist eine Kopie zu erstellen. Alternativ müssen der Polizei die darin enthaltenen relevanten Daten mitgeteilt werden, damit diese in den Polizeirapport aufgenommen werden können.

Liste der EU/EWR-Staaten:

EU&EWR Länderübersicht

Modell der Grünen Karte, obligatorisch seit 1.1.2011:

Der CoB hat an seiner Generalversammlung 2008 mit Wirkung ab 1.1.2009 ein neues Modell der Grünen Karte genehmigt, welches auch von der UNO (ECE) gutgeheissen wurde. Am 27.11.2008 hat der Vorstand von NVB & NGF diese Vorlage ebenfalls abgenommen (auf der Schweizer Version sind neu das NVB & NGF-Logo sowie Hinweise auf die Schweizerische Auskunftsstelle enthalten).

Das neue Modell ist seit dem 1.1.2011 zwingend vorgeschrieben. Eine vor dem 1.1.2011 herausausgegebene Grüne Karte nach altem Format bleibt bis zu deren Ablauf gültig (zweites Datum in Feld 3). Eine nach dem 1.1.2011 ausgestellte Grüne Karte nach alter Vorlage ist demgegenüber als ungültig anzusehen und kann von den Behörden konfisziert werden.


Vorderseite:


(Vergrösserung durch Anklicken der Karte)

Rückseite:


(Vergrösserung durch Anklicken der Karte)


Altes Modell der Grünen Karte (maximal bis zum 31.12.2015 gültig):
Seit dem 1.1.2011 dürfen nationale Versicherungsbüros und Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherer nur noch das neue Modell der Grünen Karte herausgeben (vgl. oben). Grüne Karten, die bis zum 31.12.2010 noch auf der Grundlage des alten Modells herausgegeben wurden, waren während der darauf bezeichneten Dauer (Feld 3) noch bis zu deren maximalen Gültigkeitsdauer (5 Jahre) gültig. Seit dem 1.1.2016 sind diese Karten nicht mehr gültig.




(Vergrösserung durch Anklicken der Karte)