FAQ

Was ist der NGF?
Der Nationale Garantiefonds Schweiz (NGF) kommt für Schäden auf, die durch unbekannte oder nicht versicherte Motorfahrzeuge, Anhänger, Fahrräder und fahrzeugähnliche Geräte verursacht werden. Der NGF kommt zudem für die Schäden von konkursiten Versicherern auf. Seine Aufgaben sind im Strassenverkehrsgesetz geregelt.

Wer finanziert den NGF?
Der NGF wird durch einen Beitrag finanziert, der von den Motorfahrzeughaltern zusammen mit der Motorfahrzeughaftpflichtprämie bezahlt wird. Dieser beträgt zur Zeit pro Jahr:

Beitrag pro Jahr für NGF
Motorräder CHF 1.70
Leichte Motorwagen bis 3,5 t CHF 3.40
Schwere Motorwagen CHF 6.80


Warum sollte ich eine Versicherung abschliessen, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin? Die Velovignette ist ja nicht mehr obligatorisch. Zudem übernimmt der NGF die Schäden, die durch nicht versicherte Radfahrer verursacht werden.
Es ist schon richtig, dass der NGF für derartige Schäden einsteht. Allerdings nimmt dieser anschliessend vollumfänglich Rückgriff auf den Unfallverursacher: Der nicht versicherte Radfahrer muss dem NGF die bezahlten Beträge vollumfänglich zurückzahlen. Insbesondere bei einem Personenschaden kann das die eigenen finanziellen Möglichkeiten bei Weitem überschreiten. Man sollte deswegen vor der Verwendung eines Fahrrades immer prüfen, ob man über eine ausreichende Privathaftpflichtversicherungsdeckung verfügt.

Wie muss ich als Opfer eines Lenkers, der Fahrerflucht begangen hat, vorgehen?
Das Ereignis muss umgehend der Polizei gemeldet werden. Anschliessend sollte der NGF eingeschaltet werden (Gratisnummer 0800 831 831 oder info@nbi-ngf.ch). Vandalismus-Schäden (die nicht durch ein Fahrzeug verursacht wurden) deckt der NGF nicht.